Ein harmloses Experiment

Ein harmloses Experiment mit aufschlussreichen Erkenntnissen

Wenn Du hier in der Region Köln- Bonn spazieren gehst, dann wird es oft geschehen dass Du an mehreren Tagen den gleichen Personen begegnest ohne dass irgend eine Reaktion, ein Gruß, ein freundliches Hallo oder ein „Guten Tag“ erfolgt.

Machen doch jetzt einmal eines:

Grüße doch einmal konsequent jeden Menschen der Dir beim Spazieren gehen begegnet mit einem freundlichen Hallo, Guten Tag oder ähnlichem. Wenn Du dieses 3 mal bei der selben Person gemacht hast, wirst Du auf einmal beobachten können dass diejenige Person die bisher ohne Reaktion an Dir vorbeigegangen ist Dich auf einmal registriert und grüßt.

Was ist dabei eigentlich vorgegangen?
– Du habst die Position eines „Senders“ eingenommen statt als „Empfänger“ nichts zu empfangen.
– Du hast gezeigt dass Du den Anderen wahrnimmt und der Andere hat dieses registriert.
– Du wirst vom Anderen wahrgenommen und der Andere zeigt es Dir durch seinen Gruß.

Ein harmloses Experiment. Und wenn man die Erkenntnis daraus für sich umsetzt mit einem enormen Potential die eigenen Kontakte zu fördern.

Letztendlich steckt hinter diesem Vorgang der Inhalt der Volksweisheit die sich in einem Sprichwort wieder findet:

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wobei ergänzend dazu noch anzumerken wäre:

– Wenn kein Echo erfolgt, sollte man es einmal mit „rufen“ also der eigenen Initiative versuchen
– Wenn einem das Echo nicht gefällt sollte man sich überlegen ob man denn das passende in den Wald hineingerufen hat.

Wenn Du bewusst die Position des Senders von Aufmerksamkeit einnimmst wirst Du Aufmerksamkeit zurückbekommen.